19 FRAGEN AN DEAF TRAVELER

In unserer Rubrik „Deaf Traveler – Interviews“ geben euch andere Gehörlose einen Einblick in ihre Welt des Reisens. Sie teilen mit euch ihre Erfahrungen, Tipps, Träume und vieles mehr. Lasst euch inspirieren!

In unserem heutigen Interview lernt ihr Melina kennen. Die 21 jährige, lebt aktuell in Donauwörth und ist seit Geburt an gehörlos. Da sie fast jeden Monat eine kleine Reise macht, hat sie einiges zu erzählen. Viel Spaß beim lesen des ersten Teils des Deaf Traveler Interviews mit Melina.

 

Erzähle unseren Lesern doch bitte zuerst wer Du bist?

Mein Name ist Melina, 21 Jahre jung und komme aus Donauwörth. Ich bin von Geburt an gehörlos und lebe in einer gehörlose Familie. Studiere in Moment den vierten von sechs Semestern Kommunikationsdesign.

 

Wenn Du nicht gerade unterwegs bist, was machst Du sonst?

Die Leidenschaft steckt in der Puzzle und wandern, wenn die Pflicht ruft, dann bin ich in der Uni und arbeite an Projekten.

New York City, USA

New York City, USA

Was begeistert Dich am Reisen?

Während der Reisen finde ich meine innere Ruhe und ich kann dann recht gut entspannen und genießen. Die Neugier in die Kultur, Geschichte und Landschaft begeistert mich jedes Mal. Diesen Kombinationen macht jeden Ort einzigartig. Man kann nie genug davon bekommen.

„Während der Reisen finde ich meine innere Ruhe.“

Melina

 

Wie oft verreist du im Jahr?

Seit ich 18 Jahre alt bin, im Schnitt einmal im Monat verreise ich. Die längere Reise ist davon 3-4 mal. Ich reise öfters am Wochenende weg, sonst in der Ferien.

 

Wo warst Du bisher überall?

Wie ich immer sage, nein es ist nicht viele Länder 😀

Diese Ländern habe ich bereits besucht: Albanien, Belgien, Bosnien-Herzegowina, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Jamaika, Kanada, Kenia,  Kosovo, Kroatien, Lesotho, Marokko, Montenegro, Mosambik, Niederlande, Nord-Mazedonien (altes Name: Mazedonien), Norwegen, Österreich, Uganda, Ungarn, USA, Ruanda, Rumänien, Sambia, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Seychellen, Simbabwe, Seychellen, Slowenien, Spanien, Südafrika, Tansania, Tschechien und Vereinigten Arabische Emirate

Sanzibar

Sanzibar

Was war bisher das beeindruckendste oder verrückteste was du bisher gesehen hast und warum? Welches Reiseland hat dein Herz verzaubert?

Diese Frage kann ich schwer beantworten, da kann ich einiges dazu sagen. Rafting am Zambesi River, bei den echten Masai übernachten und die Sternenhimmel in der Nacht bewundern, mit Delfinen in Ponto do Ouro (Süden von Mosambik) schwimmen, uvm.

In Kroatien fühle ich am meistens wohl, denn es ist für mich wie eine zweite Heimat.

„Ich bin ein Typ für alles, wenn es auf hart kommt, schlafe ich auch im Auto.“

Melina

 

Die für Dich persönlich beste Unterkunft bisher war…?

In meinen eigenen Bett im Boot von meinen Eltern, da schlafe ich jeden Abend bei den Sternenhimmel ein.

 

Von welchem Reiseziel warst du enttäuscht?

New York und Dubai. Wir kennen von Filmen, wie schön New York sein kann. Vor Ort sieht man nicht diese Art viel, da ich den Müll und Gestank sehen/riechen musste.

In Dubai ging alles nur um Luxus, man kann auch sehen. Dadurch verlieren die Arabische Flair seinen Kult in Dubai.

 

Ist schon einmal etwas so richtig schief gelaufen auf einer Reise, oder hast Du es sogar schon einmal mit der Angst zu tun bekommen?

Mein Handy wurde mit leichten Gewalt in den Dunkeln gestohlen in Dar es Salaam. Dadurch hatte ich immer Angst in den Dunkeln rauszugehen in Afrikanischen Ländern.

 

Erfahre demnächst in Teil 2 des Interviews mit Melina, wie sie ihre Fotos macht, wie sie sich auf Reisen vorbereitet und welche Tipps sie anderen Deaf Travelern mitgeben möchte und vieles mehr…

Du willst Teil 2 des Interviews nicht verpassen? Du willst die neusten News erhalten? Dann melde Dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an.

Deaf Travl Alarm Newsletter